Vitaliy Patsyurkovskyy studierte in Lviv/Lemberg, Ukraine. Er gewann den Grand Prix für Akkordeon in Genf und ist für sein umfangreiches Repertoire bekannt, das Werke großer Barockkomponisten, Tangos, Walzer, Volksweisen, Opernarien und zeitgenössische Akkordeonkompositionen umfasst. Seine Interpretationen zeichnen sich durch hohe Werktreue aus, und sein Akkordeon ersetzt ein ganzes Orchester.

1. Johann Sebastian Bach. Toccata in D-Moll, BWV 565

2. P.I. Tschaikowsky. Arabischer Tanz aus dem Ballett „Der Nussknacker“

3. Louis-Claude Daquin. Der Kuckuck.

4. Gioacchino Rossini. Figaros Arie aus „Der Barbier von Sevilla“

5. Isaac Albeñiz. Asturias (Leyenda)

Vitaliy Patsyurkovskyy hat drei CDs eingespielt, welche per Mail bestellt werden können. Über sein Schaffen hat Rena Reisch ein Buch geschrieben, welches über den Verlag direkt bestellt werden kann.